INDIEN – Naan (Fladenbrot)

Heute bereisen wir kulinarisch das farbenfrohe und gewürzintensive Indien. Da es heute Abend ein indisches Curry mit frischem Mangolassi (super lecker!) geben wird, darf selbstverständlich eine gewisse und landestypische Beilage nicht fehlen: Das Naan! Der Begriff „Naan“ bedeitet (Fladen-)Brot und das Backwerk ist seit mindestens zwei Jahrhunderten traditionell auf den Esstischen West- und Südasiens zu finden, weshalb es unbedingt in meinem Blog erwähnt werden muss. Es wird eigentlich im Steinofen gebacken und vor allem die ovale Form und die leichten Blasen, die der Teig wirft, sind bezeichnend für das Naan. Die Zubereitung geht wirklich schnell, so dass einem tollen indisch angehauchten Abend mit entsprechendem Dinner nichts im Wege steht. Wenn man das Flair noch vervollständigen will, dann empfiehlt sich der in Indien spielende Film „Best Exotic Marigold Hotel“ (Trailer), den man parallel zum Gaumenschmaus schauen kann.  Der Film ist wirklich schön gemacht, zeigt die indische Kultur in allen Facetten (kein Bollywood-Kram!!) und passt perfekt zum Mottoabend.

Naan - Fladenbrot
Yields 4
Write a review
Print
Prep Time
1 hr 20 min
Cook Time
5 min
Total Time
1 hr 25 min
Prep Time
1 hr 20 min
Cook Time
5 min
Total Time
1 hr 25 min
Ingredients
  1. 150g Mehl
  2. 1,5 TL Salz
  3. 2 EL Joghurt
  4. 50ml lauwarmes Wasser
  5. 1 EL Butter
  6. 1 gepresste Knoblauchzehe
  7. 2 EL frischer gehackter Koriander
Instructions
  1. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermischen. Den Joghurt dazu geben und mit den Fingern in die Mehlmischung einarbeiten. Nach und nach das Wasser dazu geben und alles zu einem weichen, noch leicht feuchten Teig verkneten (sollte aber nicht mehr an den Fingern kleben). Den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel abgedeckt ca. 1h bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Den Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig in 4 gleichgroße Teile teilen, dünne ovale Fladen (ca. 0,5cm dick) auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und diese dann auf das Backblech legen.
  4. Die Butter mit dem Knoblauch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und dann den gehackten Koriander einrühren. Die Pfanne von der Herdplatte ziehen und einfach stehen lassen.
  5. Nun kommen die Naan-Fladen in den Ofen und werden so lange „gegrillt“ bis sie ein bisschen aufgegangen sind und gut gebräunt sind (ca. 5 min.). Die Fladen aus dem Ofen holen, mit der Koriander-Knoblauch-Butter bestreichen und noch warm servieren.
Adapted from „Das Backbuch – die besten Rezepte aus aller Welt“
Adapted from „Das Backbuch – die besten Rezepte aus aller Welt“
Gustotrip http://gustotrip.de/

Hach, die Welt ist voller toller Rezepte und es ist doch einfach schön, wenn man sich ein bisschen Internationalität in die heimischen 4 Wände holen kann und man somit tolle Köstlichkeiten ausprobieren kann. Lasst es euch schmecken, eure Gustelli

2 thoughts on “INDIEN – Naan (Fladenbrot)

    1. Hallo Heike, na dann bin ich gespannt, ob das Rezept deinen Anforderungen gerecht wird 🙂 Bin gespannt, was du sagst oder ob du es etwas verändern würdest! backLIESL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *