FRANKREICH – Fraisier Torte

Da wir uns nun wieder voll und ganz in der Erdbeersaison befinden (meine absolute Lieblingszeit) habe ich anlässlich dessen nach einem Rezept gesucht und recherchiert ob es in anderen Herren Länder vielleicht einen Klassiker mit diesen roten Früchten gibt. Und Voilá – eine französische Erdbeertorte, bekannt als „Fraisier“, war zu finden. Biskuit, Erdbeeren, Pudding-Vanille-Cremé als Füllung und die fantastische Optik überzeugten mich sofort und ich machte mich schleunigst in die Küche. Ich war überrascht wie einfach diese Torte eigentlich zubereitet war und hatte bei der Fertigstellung ein WOW meines Mannes auf meiner Seite. Die Fraisier-Torte ist schlicht und elegant, aber bringt trotzdem ein bisschen Tamtam mit sich, da sie einfach ein absoluter „Hingucker“ ist. Es gibt im Internet natürlich verschiedene Varianten was die Form, aber auch die Füllung angeht. Die Variante, die ich euch vorstelle, hat mich sehr angesprochen und entsprach den Zutaten, die ich zu Hause vorrätig hatte (Sonntags spontan backen wollen – immer ein riskantes Unterfangen).

Also wer wie ich Erdbeeren in Kombination mit Vanillecremé und bisschen Kuchenteig liebt, der kommt nicht drumrum diese besondere französische Köstlichkeit nach zu backen. Und ich verspreche euch – die Gäste werden staunen und sowohl vom Aussehen als auch vom Geschmack entzückt sein.

Fraisier Torte
Write a review
Print
Biskuit
  1. 4 Eier
  2. 125g Zucker
  3. 125g Mehl
  4. 1 Prise Salz
Füllung
  1. 125g Erdbeeren
  2. 500ml Milch
  3. 5 Eigelb
  4. 200g weiche Butter
  5. 80g Zucker
  6. 30g Speisestärke
  7. 30g Mehl
  8. 1 TL Vanillearoma
Instructions
  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine 26er-Springform fetten.
  2. Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker und dem Salz schaumig aufschlagen, bis sich die Masse fast verdreifacht hat (das dauert mind. 5 Minuten). Das Mehl sieben und portionsweise unter die Zucker-Ei-Masse heben, bis sich alles miteinander verbunden hat. Den Teig in die Springform gießen und 20 Min. backen. Nach dem Backen den Biskuit sofort auf ein Kuchenrost oder ähnliches stürzen und komplett auskühlen lassen.
  3. Inzwischen kann die Puddingmasse hergestellt werden, da diese auch noch auskühlen muss. Die Eigelbe mit dem Zucker mit Hilfe eines Schneebesens kräftig aufschlagen. Das Vanillearoma, das Mehl und die Speisestärke dazu geben und alles gut verrühren. Die Milch sollte in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzt werden. Sobald sie lauwarm ist, kann die Eigelb-Masse mit einem Schneebesen eingerührt werden und nun sollte man so lange rühren bis ein Pudding entsteht und dieser kurz aufkocht. Anschließend den Pudding in eine Schüssel gießen und mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich beim kompletten Auskühlen keine Haut bildet.
  4. Wenn der Biskuitboden abgekühlt ist, kann man ihn zurecht schneiden. Am besten nimmt man einen verstellbaren Backring, stellt ihn auf 20cm ein, setzt ihn auf den Biskuit und schneidet am Rand den Kuchen auf die Größe des Backrings (so bekommt man auch einen schöneren Rand). Anschließend teilt man ihn in zwei Hälften, sodass wir für später einen Boden und einen Deckel haben.
  5. Sobald der Pudding abgekühlt ist, sollte er mit dem Handrührgerät kräftig aufgeschlagen werden und nach und nach mit der weichen Butter vermengt werden. So bekommt die Masse einen festen Stand und fließt später nicht davon. Die Erdbeeren halbieren und parat stellen.
  6. Nun kann die Torte zusammengesetzt werden. Man sollte den Backring um den Boden setzen und die halbierten Erdbeeren mit der Schnittseite am Außenrand aufstellen. Anschließend gibt man einen Teil der Pudding-Buttermasse in die Mitte, verteilt diese bis zu den Erdbeeren und streicht sie glatt. Die übrig gebliebenen Erdbeeren können klein geschnitten und auf die Masse verteilt werden. Den restlichen Teil der Füllung gibt man oben drüber und verstreicht alles schön glatt und gleichmäßig, sodass die Randerdbeeren gut bedeckt sind. Nun setzt man nur noch den Biskuitdeckel auf die Torte, drückt alles bisschen fest und stellt die Torte für mind. 4 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank. Vor dem Servieren kann man die Torte noch mit Puderzucker bestäuben oder sogar mit Erdbeeren dekorieren.
Gustotrip http://gustotrip.de/

Hach ja…so kann die Erdbeersaison weiter geheh, oder?!

Eure Gustelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *