FRANKREICH – Brioche

Wer wie ich ein absoluter Frühstücksfanatiker ist und jede andere Mahlzeit dafür lieber sausen lässt, der kommt irgendwann auch auf die Idee mal bei anderen Kulturen rein zu schnuppern, um andere Frühstückstraditionen aus zu probieren. Dieses Wochenende habe ich nun endlich ein lang geplantes Rezept in die Tat umgesetzt und habe mich an eine klassische Brioche gewagt. Diese französische Spezialität hatte mir in meinem letzten Frankreich-Kurztrip immer den Morgen versüßt und ich wusste, dass dieses feine und luftige Brot auf jeden Fall auch mal auf meinem heimatlichen Esstisch landen muss. Die Brioche erinnert aufgrund des Hefeteiges ein bisschen an Buchteln und mal im Ernst – Buchteln gehen doch immer, oder?! Einige werden das Tafelgebäck vielleicht auch mit dem hierzulande zu Ostern oft gebackenen Hefezopf vergleichen und nicht viele Unterschiede finden. Im Großen und Ganzen hat die Brioche einfach eine andere Form und macht sich für diverse Frühstücksaufstriche als Kastenbrot einfach besser. Ich kann sie jedenfalls nur sehr empfehlen und wenn man den Teig schon am Vortag vorbereitet (was wunderbar geht), dann muss man ihn am Frühstücksmorgen nur in den Ofen schieben und backen, während man alle anderen Nettigkeiten vorbereitet. Wer mag schon Stunden vorher aufstehen, nur damit der Teig dann noch ewig geht und man vor Hunger und Appetit fast umkommt– nein, das geht gar nicht! Also kann ich dieses Rezept wärmstens empfehlen, da es sich gut für Langschläfer eignet.

Brioche
Write a review
Print
Prep Time
4 hr
Cook Time
30 min
Total Time
4 hr 30 min
Prep Time
4 hr
Cook Time
30 min
Total Time
4 hr 30 min
Ingredients
  1. 400g Mehl
  2. 60g Zucker
  3. 150g Butter in Stücken
  4. 1 Ei
  5. 120ml lauwarme Milch
  6. ½ TL Salz
  7. ½ Würfel Hefe
  8. 1 Eigelb und bisschen Milch zum Bestreichen
Instructions
  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch mit einem TL Zucker auflösen. Das Mehl mit dem restlichen Zucker und dem Salz kurz vermischen und dann das Ei und die Hefemilch hineingeben. Alles kurz verrühren und anschließend die Butter nach und nach mit unterkneten. Den Teig zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt ca. 1h an einem warmen Ort gehen lassen. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den aufgegangen Teig auf der Arbeitsfläche nochmal kurz durchkneten, in 4 Teile abteilen und als Kugeln nebeneinander gelegt in die Kastenform geben. In der Form nun den Teig am besten über Nacht nochmal abgedeckt gehen lassen. Am frühen Morgen braucht man nur noch das mit der Milch verquirlte Ei über den Teig streichen und die Form in den auf 180°C vorgeheizten Backofen für 10 min. schieben. Anschließend die Temperatur auf 150°C runterdrehen und die Brioche für weitere 20 min. backen. Anschließend im Kühlschrank bis vor dem Servieren abkühlen lassen.
Gustotrip http://gustotrip.de/

Ich würde nicht empfehlen die Brioche warm zu verzehren (was sonst fast IMMER mein Rat ist – warmes Gebäck ist unschlagbar!), da sie sonst noch zu weich ist und beim Bestreichen mit diversen Marmeladen oder Honig auseinander fällt. Abgekühlt wird sie wesentlich kompakter und zerfließt dennoch auf der Zunge – Frühstück vom Feinsten in französischer Manier! Eure Gustelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *