DEUTSCHLAND – Zimtsterne

Wer liebt sie nicht? Lecker duftende und auf der Zunge zergehende Zimtsterne gehören auf den weihnachtlichen Naschteller wie Sterne in den Nachthimmel. Sie sind ein absoluter Klassiker und für mich ein Must-Have zur Weihnachtszeit. Es ist einfach ein Hochgenuss auf die weiße Kruste aus Eiweiß zu beißen, um dann das weiche Gebäck mit purem Zimtaroma zu schmecken. Zimtsterne kommen vor allem in Deutschland, aber auch in der Schweiz und in Österreich vor. Laut www.kulinarischeserbe.ch findet man die ersten Rezepte im 18.Jahrhundert in deutschen Kochbüchern, während man in der Schweiz erst in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhundert fündig wird. Also gehören sie für mich zur deutschen Tradition und da bin ich doch als heimattreue Seele stolz drauf. Was haben alle Zimtsterne gemeinsam? Eiweiß, Mandeln und natürlich Zimt!! Der Rest ist wieder ein bisschen variabel und Geschmackssache, wobei der weiß glänzende Guss ebenfalls nicht wegzudenken ist. Ich habe einige Rezepte miteinander verglichen und habe ein bisschen bei den Zutaten und vor allem Mengenangaben hin und hergeschoben. Fazit: Sehr gut!! Die Zimtsterne sind richtig gut geworden und nicht zu trocken, sondern schön weich, was ganz ganz ganz wichtig ist. Also kann ich das unten stehende Rezept nur empfehlen!

Zimtsterne
Yields 40
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 10 min
Prep Time
1 hr
Cook Time
10 min
Total Time
1 hr 10 min
Teig
  1. 150g Puderzucker
  2. 250g gemahlene Mandeln
  3. 3 TL Zimt
  4. 2 TL flüssigen Honig
  5. 2 Eiweiß
Guss
  1. 1 Eiweiß
  2. 1 Prise Salz
  3. 125g Puderzucker
Instructions
  1. Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den Puderzucker sieben und mit den restlichen Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten. Man kann den Teig nun auch erst einmal für einige Zeit in den Kühlschrank legen, damit er besser weiter zu verarbeiten ist. Diesen dann ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Man kann die Ausstechform vorher immer kurz in kaltes Wasser tunken, dann klebt der Teig nicht so stark und lässt sich besser ablösen, um die Sterne auf das Backblech zu legen. Für den Guss wird das Eiweiß mit dem Salz steif geschlagen und der Puderzucker nach und nach dazu gesiebt bis die Masse weiß glänzend und streichfähig ist. Die Zimtsterne damit einstreichen und im Backofen für 10 min. backen. Danach am besten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Gustotrip http://gustotrip.de/

  Weihnachten kann so herrlich sein bei diesen ganzen Leckerein und Zimtsterne kann man eigentlich auch gleich inhalieren! Eure Gustelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *