ARGENTINIEN – Empanadas

Empanadas gehören zur lateinamerikanischen Küche wie kaum ein anderes Gericht. Man findet die Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen vor allem in Argentinien und Mexiko Meine Recherche ergab, dass sie ihren Ursprung in Nordargentinien haben, weshalb ich sie diesem Land zuschreibe. Klassisch sind die Empanadas im Durchschnitt ca. 10cm lang und halbmondförmig. Die Füllung besteht zum Teil aus Rindfleisch, Hühnerfleisch, Schinken, Käse, Spinat oder auch Mais, was je nach Provinz variiert. Das ist echt spannend, denn in Argentinien hat tatsächlich jede Provinz ihre spezielle Sorte Empanada, die jeweils ihren Namen trägt (Empanada Cordobesa, Tucumana, Mendocina,…). Solche leckeren Teilchen bleiben natürlich nicht lange in einem Land und sind heute fast überall zu finden,  natürlich immer ein bisschen abgewandelt. Man findet weltweit sogar ein paar verwandte Speisen, wie zum Beispiel französische Pasteten, deutsche Maultaschen, italienische Ravioli oder russische Piroschki. Der Originalteig besteht normalerweise aus Mehl, Wasser, Salz und Rindertalg, was in Deutschland aber kaum zu kriegen ist. Wenn man viel Glück und einen lateinamerikanischen oder spanischen Lebensmittelladen um die Ecke hat, dann kann man dort eventuell die fertigen Teigscheiben kaufen. Für alle anderen gibt es die Möglichkeit auf Blätterteig zurück zu greifen. Dann werden die Empanadas vielleicht ein kleines bisschen anders, aber trotzdem genauso lecker und geben einen perfekten Snack ab. Entscheidend ist außerdem die Füllung und ich habe mich bei diesem Rezept, was ich euch vorstelle, für eine Käse-Mais-Füllung mit Zwiebeln entschieden, die mir sehr zusagt. Mit dem fertigen Blätterteig sind die Empanadas auch schnell gemacht, bereichern jedes Buffet und bringen ein bisschen lateinamerikanischen Pepp mit sich.

Empanadas
Yields 18
Write a review
Print
Ingredients
  1. 3 Rollen Blätterteig
  2. 170g Butter
  3. 3 Zwiebeln, fein gehackt
  4. 1 Dose Mais (400g)
  5. 50g Mehl
  6. 350ml Milch
  7. 100g Parmesan
  8. 1 Ei
  9. Salz, Pfeffer, Muskat
Instructions
  1. 120g Butter in einer Pfanne erhitzen und schmelzen lassen. Die gehackten Zwiebeln darin glasig anbraten und anschließend den Mais dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat gut würzen und die Masse 2 Min. unter ständigem Rühren köcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  2. Die restlichen 50g Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und das Mehl unter Rühren mit einem Schneebesen dazu geben. Wenn eine cremige Paste entstanden ist, dann nach und nach die Milch dazu gießen bis sich alles miteinander verbunden hat. Wenn die Masse andickt und anfängt Blasen zu werfen, den Herd ausdrehen und den Parmesan unterrühren. Sobald sich alles gut miteinander vermischt und sich der Käse aufgelöst hat, wird die Zwiebel-Mais-Masse untergehoben und die Füllung nochmal gut durchgerührt.
  3. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Die Blätterteigrollen ausrollen und mit einem Nudelholz noch etwas ausdünnen und in alle Richtungen breiter rollen. Mit einer kreisrunden Vorlage sollte man aus allen Blätterteigrechtecke 6 Kreise bekommen. Auf die einzelnen Kreise werden nun 2 EL von der Füllung in die Mitte gesetzt. Anschließend den Blätterteigkreis so klappen, dass ein Halbkreis entsteht. Den runden Rand mit den Fingern oder sogar mit einer Gabel zusammenpressen und den Rand von dem einen zum anderen Ende aufrollen, sodass die Füllung beim Backen nicht entweichen kann. Auf diese Weise fährt man mit allen Empanadas fort und sollte somit 18 Stück auf die Bleche zaubern können.
  5. Das Ei nun noch kurz verquirlen und den Blätterteig damit einstreichen, damit die Empanadas nach dem Backen schön goldgelb glänzen. Die Backbleche nacheinander für ca. 15 Min. backen.
  6. Man kann die Empanadas kalt oder noch warm verzehren.
Gustotrip http://gustotrip.de/

Lasst es euch wie immer schmecken und genießt ein bisschen lateinamerikanische Küche!

Eure Gustelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *